Reitausflug Supramonte – Funtana Bona (Quelle Bona)

Tour Level:II • III

Reitausflug Orgosolo – Supramonte – Funtana Bona (Quelle Bona)

40 km

6 – 7 Stunden mit Mittagessen

Der Ausflug beginnt in Orgosolo, das sich in der östlichen Seite Sardiniens befindet und an dem Hang eines Berges von 650 Metern Höhe, vom Meeresspiegel, errichtet wurde.
Bis vor wenigen Jahrzehnten, war die Basis der Ökonomie die Tierzucht, auf einer Landfläche von 22000 Hektar. Die kultivierten Landflӓchen teilen sich in Flachland und Hϋgelgebiete, wo vorwiegend der bekannte Wein „Cannonau“ angebaut wird.
Die Kalk- und Schiefersteinigen Bergzonen werden vorwiegend zur natürlichen Tierzucht benutzt. Hier befindet sich eine typische niedrige Vegetation, die die Berge der Gennargentu-Kette charakterisiert.
In diesen kalksteinigen Bergen, Supramonte genannt, befinden sich verschiedene Landschaften mit einer reichen Artenvielfalt an Vegetation und Fauna. In langer Zeit hat das Wasser in den Kalkstein Grotten, unterirdische Tunnel, Schluchten und Fluβbette geformt. Die vielen Grotten wurden in antiken Zeiten von der Urbevölkerung, dann von den Schäfern als Unterkünfte benutzt, während die Grotten, mit schwierigen und versteckten Zugängen, den gesuchten Banditen, die in vergangenen Jahrzehnten vielzahlig waren, als Verstecke dienten.
Aufgrund der besonderen Eigenschaften der Landschaft, der Geschichte und der Artenvielfalt, wird das Gebiet jedes Jahr von tausenden Touristen besucht.
Der Ausflug mit dem Pferd ermöglicht, diese wunderschönen Landschaften kennenzulernen. Besonders im Frühling kann man verschiedene Arten der Vegetation in ihrer spektakulären Blüte bewundern.
Der Ausganspunkt ist am Ortsrand von Orgosolo. Von hier folgt der Ausflug den alten Pisten der Schӓfer und Tiere.
Im ersten Teil, von ca. 5 km, finden wir einen Holmen Wald, dann die Lokalitӓt „Sirilo“, wo sich antike „Domos de Janus“ befinden. Diese, in den Stein geschmeiβelten Konstruktionen, wurde in antiken Zeiten benutzt um Leichen zu verstecken.
Nach einigen Kilometern erreichen wir den Picknick Platz „Ventosu“ (Ort des Windes), wo eine Rast mit einem Frühstück auf Basis typischer einheimischen Produkten (Brot, Käse, Salami und Wein) eingelegt wird.
Dann geht es weiter in Richtung „Olai“, wo man von einem Plateau Kϋhe, Schweine, Schafe, Ziegen und Pferde auf den Weiden beobachten kann. Von Olai geht es bergauf nach „Pihisone“. Ein Berg von ca. 1400 metern Hӧhe, von dem man im Westen die Bergkette „Gennargento“ bewundern kann. (Monte Spada, Brunco Spino, Punta la Mormora), wӓhrend im Sϋden die Bergkette „Supramonte“ von Orgosolo sichtbar ist. Hier können wir Wildschweine, Füchse, Mufflons, Königsadler und Pferde beobachten.
Von „Pihisone“ geht es bergab in Richtung „Monte Fumai“ und zu der frischen Quelle „Funtana Bona“, wo eine Rast, mit Mittagessen, eingelegt wird.
Die Pferde werden entsattelt und versorgt und können erholen, während den Reitern, im Schatten der Holme, ein Essen angeboten wird. Es wird von einheimischen Schäfern bereitet und besteht aus Spanferkel, geröstetem und gekochtem Schafsfleisch (typisch für diese Zone), Brot, Käse und Cannonau.
Nach dem Essen der Rückweg nach Orgosolo, mit einer Abkürzung.

Periode

April – Oktober

Dauer des Ausfluges:

6 – 8 Stunden

Lӓnge des Ausfluges:

40 km

Abfahrt von:

Orgosolo (NU)

Transfer to Orgosolo

Shuttle service to Orgosolo can be provided at extra cost

Begleitung:

Geschultes Personal, in Italienisch, Englisch, Russisch

Nummer der Teilnehmer:

mindestens 2 Personen

Bekleidung:

Lange und bequeme Hose, geschlossene Schuhe ohne
Absatz (Max. 2-3 cm). Der Helm wird gestellt.

Requisiten des Reiters:

Liebhaber, Experten

Pferde:

Anglo arabisch sardisch
Sardische Rasse

Pace:

Pace, trot, gallop

Accoutrements:

English saddles, sport bridles

Kosten des Ausfluges

Gruppe von 1 – 8 Personen150 EUR

Im Preis enthalten:

  • Miete des Pferdes
  • Begleitung
  • Essen

Im preis nicht inklusive

  • An- und Abreise Orgosolo


+

Schreibe einen Kommentar